B-G-S Paulsen Haustechnik GmbH & Co.KG

Bremervörde
Bahnhofstraße 20
27432 Bremervörde
0476193170
GmbH & Co. KG
Michael Butt, Michael Gerdau, Florian Schult
<50
AltAltAltAltAltAlt

Ausbildungsberufe

Anlagenmechaniker/in, Elektroniker/in (Handwerk), Kaufmann/-frau - Büromanagement

Unternehmensbeschreibung

HEIZUNGS-, SANITÄR-, KLIMATECHNIK-, ELEKTRO UND KLEMPNERARBEITEN AUS EINER HAND

Gegründet wurde die Firma 1911 als Kupferschmiedebetrieb.

Hieraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein modernes Unternehmen, das jetzt den gesamten Bereich der Haustechnik bedient.

Heizungs-, Sanitär-, Lüftungs- und Elektroarbeiten werden aus einer Hand angeboten und entlasten so den Kunden von der Koordinierung der Gewerke. Auch die Abstimmung mit anderen Handwerkern wie Malern, Fliesenlegern, Maurern oder Tischlern wird auf Kundenwunsch übernommen.
 

 

Elektroniker

Das machst du in der Ausbildung

  • Du spezialisierst dich je nach Arbeitgeber ab dem zweiten Ausbildungsjahr auf Energie- und Gebäudetechnik, Betriebstechnik, Gebäude- und Infrastruktursysteme, Automatisierungstechnik oder Geräte und Systeme.
  • Du lernst, wie du Stromleitungen verlegst und Sicherungen oder Anschlüsse montierst.
  • Du führst elektrotechnische Messungen durch und ermittelst Fehler in Stromkreisläufen.
  • Du installierst Stromanlagen und erklärst dem Kunden, wie sie funktionieren.
  • Du wirst schnell zum Techniker mit handwerklichem Geschick.

Was erwartet dich in dem Job?

Elektroniker arbeiten mit Strom. Sie installieren Stromleitungen sowie elektrische Bauteile und Anlagen für die Energieversorgung, für Betriebsanlagen oder technische Gebäudesysteme. Neben der Montage gehört auch die Wartung der elektrischen Systeme, deren Erweiterung, Modernisierung und Reparatur zu den Aufgaben des Elektronikers. Wenn neue Anlagen eingebaut werden, weisen Elektroniker bei der Übergabe die künftigen Benutzer in die Bedienung ein und klären über Sicherheitsvorschriften und mögliche Gefahrenquellen auf. Elektroniker finden in vielen Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Institutionen Beschäftigung. Sie überwachen etwa bei Energieversorgern, in Verkehrsbetrieben oder in Krankenhäusern die elektronischen Anlagen und halten sie betriebsbereit. Typische Arbeitgeber sind außerdem die Hersteller von elektronischen Anlagen und Bauteilen, Werkzeugbaufirmen sowie Maschinenbauunternehmen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Elektroniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung in der Industrie oder im Handwerk dauert dreieinhalb Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule. Wenn du bereits über eine abgeschlossene Ausbildung zum Industrieelektriker verfügst, kannst du deinen Abschluss als Elektroniker schneller erreichen.

 

Was musst du mitbringen?

Du musst auf dem Papier keinen Mindestschulabschluss vorweisen können. Laut Bundesagentur für Arbeit bringen Ausbildungsanfänger allerdings überwiegend einen mittleren Schulabschluss mit.
Wenn dir in der Schule die Fächer Mathematik, Informatik, Werken und Technik liegen, wird dir die Ausbildung leichter fallen. Wichtig sind darüber hinaus technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie Umsicht, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein beim Umgang mit Strom.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Elektroniker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sicherheits- und Prüfbestimmungen in elektrischen Anlagen sowie Wartung und Instandhaltung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Elektrotechnik oder Mechatronik.

Erforderliche Schlüsselqualifikationen

Auffassungsgabe

Handwerkliches Geschick

Zuverlässigkeit

Teamfähigkeit

Lernbereitschaft

Erforderlicher Schulabschluss

Guter Hauptschulabschluss

Verdienst

In der Ausbildung: 1. Ausbildungsjahr: 800 Euro Ausbildungsvergütung 2. Ausbildungsjahr: 845 Euro Ausbildungsvergütung 3. Ausbildungsjahr: 910 Euro Ausbildungsvergütung 4. Ausbildungsjahr: 970 Euro Ausbildungsvergütung

Arbeitszeit

Wir arbeiten an 5 Tagen in der Woche. Das Wochenende ist frei. Di

Bewerbungsart

E-mail

Alternative Bewerbungsart

Gerne kannst Du dich auch persönlich vorstellen und deine bewerbungsunterlagen mitbringen

Ansprechpartner für Bewerbungen

Florian Schult