Dallmann Landtechnik

Kuhstedt
Bremervörder Straße 45
27442 Kuhstedt
04763/ 477
Personengesellschaft
Benno Dallmann
<9
Dallmann LandtechnikDallmann LandtechnikDallmann LandtechnikDallmann LandtechnikDallmann LandtechnikGefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

Ausbildungsberufe

Land- und Baumaschinenmechatroniker/in

Unternehmensbeschreibung

Von der 1925 vom Großvater gegründeten Schmiede entwickelte sich die DALLMANN-Landtechnik in 3. Generation. Schlepper und Pflüge werden vertrieben und selbstverständlich der entsprechende Service dafür übernommen. Gut ausgebildete Fachkräfte und ein umfangreiches Ersatzteillager runden das Angebot ab. Die Schlagkräftigkeit des Betriebes bei Service- und Reparaturarbeiten wird durch schnellen Einsatz auch direkt vor Ort beim Kunden unter Beweis gestellt.

 

Flächenmäßig ist die Betriebsfläche auf Rund zehntausend Quadratmeter gewachsen. Benno Dallmann hat mit 25 Jahren den Betrieb 1988 von seinem Vater übernommen. Nach wie vor zeichnen Flexibilität und schneller Einsatz DALLMANN-Landtechnik aus. Das Programm ist umfangreicher geworden. Die Anforderungen an den Service ebenso. Benno Dallmann: „Diverse Maschinen sind Unikate. Wir müssen und können uns darauf einstellen und auch dafür den Service bieten.“
Zu den Traktoren sind Erntemaschinen, Dungstreuer, Häckseltransportwagen, Güllefässer und Teleskoplader mit aufgenommen worden. Speziell im Traktorenbereich hat sich das DALLMANN- Landtechnik Team in der Region eine hohe Akzeptanz erarbeitet.
"Wir sind dankbar, das unser Service von unseren Kunden so gut angenommen wird ", freut sich Daniel Ehrichs (Meister/Werkstattleiter des DALLMANN-Landtechnik-Teams).

 

Wo ein Schlepper früher mit 15 PS auskam, sind heute schon mal bis zu 300 PS unter der Haube. Und die Erntemaschinen bringen locker ihre 500 PS mit.
Die moderne Technik hat längst Einzug gehalten. Über 90 Jahre - für einen Betrieb in der heutigen Zeit -, für Benno Dallmann und seine Mannschaft die Bestätigung, das Qualität und Kundennähe immer Bestand haben. „Der Kunde das Recht auf einen TOP Service, dem wollen wir gerecht werden.“

 

Trotz teilweise schwerer Zeiten, die wohl jeder Betrieb mal durchmacht, ist das Betriebsklima nicht auf der Strecke geblieben. Das beweisen die langen Betriebszugehörigkeiten einzelner Mitarbeiter. 25, 30 ja 40 Jahre in einem Betrieb - das spricht für sich.

Dallmann Landtechnik Dallmann Landtechnik Dallmann Landtechnik

Land- und Baumaschinenmechatroniker/innen halten Fahrzeuge, Maschinen und An­lagen instand, die in der Land- und Forstwirtschaft und auf Baustellen zum Einsatz kommen.

 

Sie erstellen Fehler- und Störungsdiagnosen in mechanischen, hydrauli­schen, elektrischen und elektronischen Systemen, ermitteln Störungsursachen und beheben Mängel, indem sie die entsprechenden Teile reparieren oder austauschen.

 

Sie demontieren bzw. montieren Bauteile und Baugruppen, bearbeiten Werkstücke manuell und maschinell und führen auch Schweißarbeiten aus. Darüber hinaus führen sie Abgasuntersuchungen durch und stellen fahrzeugelektrische Stromanschlüsse her. Sie installieren Anlagen (z.B. Melkanlagen), nehmen sie in Betrieb, testen sie und weisen die Betreiber ein. Außerdem rüsten sie land- und bauwirtschaftliche Fahrzeuge oder Maschinen mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen aus.

 

Land- und Baumaschinenmechatroniker/innen finden Beschäftigung

 

  • bei Herstellern von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen sowie von Bauma­schinen
  • in Reparaturwerkstätten
  • in Betrieben, die land- und forstwirtschaftliche bzw. bautechnische Maschinen vertreiben oder verleihen

Erforderliche Schlüsselqualifikationen

Kommunikationsfähigkeit

Körperliche Belastbarkeit

Auffassungsgabe

Handwerkliches Geschick

Problemlösefähigkeit / Vernetztes Denken

Erforderlicher Schulabschluss

Realschulabschluss

Berufsschule

Die Ausbildung erstreckt sich über 3 ½ Jahre. Abschlüsse aus der BFS-Kraftfahrzeugtechnik können angerechnet werden. Die Ausbildung findet zum größten Teil im Betrieb statt, die durch überbetriebliche Lehrgänge im Technologiezentrum des Handwerks (TZH-Stade) ergänzt werden. Der Berufsschulunterricht wird im 1. Lehrjahr an zwei, in den weiteren Ausbildungsjahren an einem Berufsschultag an der Kivinan in Zeven durchgeführt.

Verdienst

1. Lehrjahr: 627,- € Brutto 2. Lehrjahr: 693,- € Brutto 3. Lehrjahr: 870,- € Brutto 4. Lehrjahr: 931,-€ Brutto

Bewerbungsart

Persönlich

Alternative Bewerbungsart

Du kannst gerne persönlich vorbeikommen und deine Bewerbungsunterlagen gleich mitbringen. Wenn Du vorab ein Praktikum oder Schnuppertage in unserem Betrieb absolvieren möchtest, nutze unsere Kontaktdaten auf unserer Website

Ansprechpartner für Bewerbungen

Herr Benno Dallmann