OHJ Elektrotechnik GmbH

Ebersdorf
Querweg 5
27432 Ebersdorf
04765/ 83 113 0
GmbH, Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Bassam Kane
<50
AltAltAltGefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

Ausbildungsberufe

Elektroniker/in - Energie- und Gebäudetechnik, Kaufmann/-frau - Büromanagement

Unternehmensbeschreibung

 

Wir sind seit 23 Jahren mit Leidenschaft Spezialist für Elektrotechnik und Kommunikationstechnik in Ebersdorf

Das ist, was die OHJ GmbH seit der Gründung in Ebersdorf durch den geschäftsführenden Gesellschafter Dipl.-Ing. Olaf Hoppe und seit 01.01.2017 mit Geschäftsführer Bassam Kane antreibt. Sie tragen immer wieder aufs Neue dazu bei, die Arbeit für unsere Auftraggeber aus Industrie, öffentlicher Hand und privater Haushalte, auf höchstem Niveau durchzuführen.

 

Wir statten Schulen und Kindertagesstätten mit modernster Elektrotechnik aus, installieren in Banken und Krankenhäuser sichere Gebäudetechnik, Brandmeldeanlagen wie auch Kommunikationsanlagen und kümmern uns in Privathaushalten um die Elektroinstallationen. Ausserdem sind wir Spezialist für Hausgeäte.Bei uns bekommt der Kunde eine laufende Betreuung, auch nach der Installation einer Anlage kümmern wir uns um die anschließenden Wartungen.

 

Für diese Aufgaben setzen wir unser wertvollstes Kapital ein.

Unsere Mitarbeiter tragen mit Ihrem Können und Wissen dazu bei, unser Unternehmen auch weiterhin Zukunftsfähig zu halten und den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. 2017 gelang es uns für den Markenpreis der Elektrobranche ELMAR Arbeitgeber nominiert zu werden

 

Als erfolgreiches Unternehmen können wir dabei auf eine Vielzahl von Referenzobjekten, auch über die Grenzen Bremervördes hinaus,  vorweisen. Um dies auch weiterhin sicherstellen zu können, investieren wir in Mitarbeiter und jungen Menschen, die sich für ein modernes Berufsumfeld der Elektro- und Kommunikationstechnik interessieren und die abwechslungsreichen Aufgaben als eine Herausforderung annehmen.

 

 

OHJ GmbH OHJ GmbH

Was macht man in diesem Beruf?

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen z.B. den Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Im öffentlichen Dienst unterstützen sie Bürger/innen z.B. bei der Antragstellung, klären Anliegen und Zuständigkeiten und wirken an der Aufstellung des Haushaltsoder Wirtschaftsplanes mit.

Wo arbeitet man?

Kaufleute für Büromanagement finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, in der öffentlichen Verwaltung sowie bei Verbänden, Organisationen und Interessenvertretungen.

Arbeitsorte:

Kaufleute für Büromanagement arbeiten in erster Linie in Büro und Besprechungsräumen.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

In der Praxis stellen Betriebe und Verwaltungenüberwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein.

Worauf kommt es an?

Organisatorische Fähigkeiten (z.B. Geschäftsreisen planen)
Flexibilität (z.B. mit häufig wechselnden Aufgaben und Arbeitssituationen umgehen)
Kaufmännisches Denken (z.B. beim Einholen von Aufträgen)
Kunden und Serviceorientierung (z.B. auf die Anliegen von Kunden eingehen)
Sorgfalt sowie mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen (z.B. am Kundenempfang arbeiten, Geschäftsbriefe verfassen)
 

Schulfächer:

Deutsch (z.B. für den Schriftverkehr mit Kunden und Geschäftspartnern)
Mathematik (z.B. für das Erstellen von Kundenrechnungen)
Wirtschaft (z.B. für buchhalterische Jahresabschlüsse)
 

Was verdient man in der Ausbildung?

1. Ausbildungsjahr: € 410 bis € 842 (Handwerk*)
2. Ausbildungsjahr: € 450 bis € 885 (Handwerk*)
3. Ausbildungsjahr: € 490 bis € 957 (Handwerk*)

Erforderliche Schlüsselqualifikationen

Kommunikationsfähigkeit

Auffassungsgabe

Logisches Denken

Problemlösefähigkeit / Vernetztes Denken

Sprachfähigkeit - Deutsch

Erforderlicher Schulabschluss

Realschulabschluss

Alternative Bewerbungsart

Aktuell wird keine Ausbildung zum Bürokaufmann/-frau für Büromanagement angeboten
Alt OHJ GmbH OHJ GmbH

Das machst du in der Ausbildung

  • Du spezialisierst dich je nach Arbeitgeber ab dem zweiten Ausbildungsjahr auf Energie- und Gebäudetechnik, Betriebstechnik, Gebäude- und Infrastruktursysteme, Automatisierungstechnik oder Geräte und Systeme.
  • Du lernst, wie du Stromleitungen verlegst und Sicherungen oder Anschlüsse montierst.
  • Du führst elektrotechnische Messungen durch und ermittelst Fehler in Stromkreisläufen.
  • Du installierst Stromanlagen und erklärst dem Kunden, wie sie funktionieren.
  • Du wirst schnell zum Techniker mit handwerklichem Geschick.

Was erwartet dich in dem Job?

Elektroniker arbeiten mit Strom. Sie installieren Stromleitungen sowie elektrische Bauteile und Anlagen für die Energieversorgung, für Betriebsanlagen oder technische Gebäudesysteme. Neben der Montage gehört auch die Wartung der elektrischen Systeme, deren Erweiterung, Modernisierung und Reparatur zu den Aufgaben des Elektronikers. Wenn neue Anlagen eingebaut werden, weisen Elektroniker bei der Übergabe die künftigen Benutzer in die Bedienung ein und klären über Sicherheitsvorschriften und mögliche Gefahrenquellen auf. Elektroniker finden in vielen Wirtschaftsunternehmen, Behörden und Institutionen Beschäftigung. Sie überwachen etwa bei Energieversorgern, in Verkehrsbetrieben oder in Krankenhäusern die elektronischen Anlagen und halten sie betriebsbereit. Typische Arbeitgeber sind außerdem die Hersteller von elektronischen Anlagen und Bauteilen, Werkzeugbaufirmen sowie Maschinenbauunternehmen.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Elektroniker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die duale Ausbildung in der Industrie oder im Handwerk dauert dreieinhalb Jahre und ist durch die Ausbildungsverordnung geregelt. Während deiner Ausbildung arbeitest du in deinem Ausbildungsbetrieb und lernst in der Berufsschule.

Was musst du mitbringen?

Wenn dir in der Schule die Fächer Mathematik, Informatik, Werken und Technik liegen, wird dir die Ausbildung leichter fallen. Wichtig sind darüber hinaus technisches Verständnis, handwerkliches Geschick sowie Umsicht, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein beim Umgang mit Strom.

Wie sind die Aufstiegschancen?

Um keine neuen Entwicklungen in deinem Arbeitsbereich zu verpassen, haben Elektroniker eine große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Beispielsweise kannst du dich in Themengebieten wie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Sicherheits- und Prüfbestimmungen in elektrischen Anlagen sowie Wartung und Instandhaltung fortbilden lassen.
  • Lege alternativ eine Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik ab, um beruflich voranzukommen.
  • Eine andere Möglichkeit für den beruflichen Aufstieg ist die Weiterbildung zum Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik.
  • Auch durch ein Studium kannst du dir weitere Karrierechancen erarbeiten, beispielsweise durch ein Bachelorstudium im Fach Elektrotechnik oder Mechatronik.

Erforderliche Schlüsselqualifikationen

Handwerkliches Geschick

Logisches Denken

Lernbereitschaft

Leistungsbereitschaft

Sprachfähigkeit - Deutsch

Erforderlicher Schulabschluss

Realschulabschluss

Informationen zu unseren Anforderungen:

Auch mit einem guten Hauptschulabschluss ist es möglich, Elektroniker/in zu werden. In den Schulfächern Mathematik, Physik, sowie Werken/Technik solltest du keine Schwierigkeiten haben. Sie sind der Grundstock für den schulischen Teil deiner Ausbildung. Du wirst das Ermitteln und Darstellen von Strömen, Widerständen und Kapazitäten erlernen. Den Aufbau und Funktionsweise verschiedener Bauteile, sowie das Bedienen von Maschinen stellen weitere Herausforderungen, zudem wirst Du technische Zeichnungen erstellen und lesen müssen. Handwerkliches Geschick brauchst Du in diesem Beruf auf jeden Fall. Solltest Du dir nicht sicher sein, absolviere ein Praktikum bei uns. So hast Du die Möglichkeit Einblicke in den Beruf des Elektronikers und unseren Betrieb zu bekommen.

Mobilität

Gerne auch jugendliche Bewerber aus dem weiteren Umland (wir unterstützen bei der Unterkunft)

Berufsschule

Die Berufsschule besuchst Du in Bremervörde. Im 1. Ausbildungsjahr an 2 Tagen in der Woche, Montags und Dienstags Im 2. Ausbildungsjahr Donnerstags Im 3. Ausbildungsjahr Dienstags Im 4. Ausbildungsjahr Freitags

Verdienst

1. Ausbildungsjahr: 625 Euro Ausbildungsvergütung 2. Ausbildungsjahr: 675 Euro Ausbildungsvergütung 3. Ausbildungsjahr: 700 Euro Ausbildungsvergütung 4. Ausbildungsjahr: 760 Euro Ausbildungsvergütung

Was wir bieten

- Ticket Plus - Arbeitskleidung/ Sicherheitsschuhe - Einen persönlichen Werkzeugkoffer mit Marken Werkzeugen und Maschinen - Die Möglichkeit im Rahmen deiner Ausbildung ein Auslandspraktikum zu absolvieren - Eine Übernahme nach der Ausbildung in unser Unternehmen

Bewerbungsart

Post

Alternative Bewerbungsart

Gerne kannst Du deine Bewerbung auch per Mail versenden, oder wenn Du dir einen ersten Einblick verschaffen möchtest, persönlich abgeben.

Ansprechpartner für Bewerbungen

Herr Bessan Kane